Viele Menschen leiden an trockener, entzündeter und juckender Haut. Diese ekzematösen Hautveränderungen können entweder durch direkten Kontakt mit bestimmten Reizstoffen ausgelöst werden oder genetisch bedingt sein. NEURODERMITS EKZEME

Neurodermitis/Ekzeme

Viele Menschen leiden an trockener, entzündeter und juckender Haut. Diese ekzematösen Hautveränderungen können entweder durch direkten Kontakt mit bestimmten Reizstoffen ausgelöst werden (Kontaktekzeme) oder im Rahmen einer genetische Grundveranlagung zur empfindlichen Haut durch verschiedene Trigger (Bakterien, Viren, häufiges Waschen, Schwitzen, Wollstoffe, Kontakt mit Hausstaubmilben und Stresssituationen) verstärkt werden.

Letztere Ausprägung wird auch als atopisches Ekzem oder Neurodermitis bezeichnet; ein Krankheitsbild, dass je nach Alter an charakteristischen Körperstellen in Schüben auftritt und häufig von quälendem Juckreiz begleitet wird. Die Neurodermitis kann zusammen mit Heuschnupfen und Asthma auftreten und ist in Europa sehr häufig (bis zu 10-15% aller Kinder im Vorschulalter). Neben einer ausführlichen Anamnese, allergologischen Testungen zur Klärung der Ursache/Auslöser und einer an die Schwere der Symptome angepasste Therapie ist es uns ein wichtiges Anliegen, Sie über längerfristige Hautpflegemaßnahmen mit für Ihre Haut geeigneten Produkten zu beraten, um für die Zukunft neue Schübe so gut wie möglich zu reduzieren.