Ein Arzt untersucht mittels Lupe die Haut eines Patienten auf Hautkrebs

Hautkrebsvorsorge

Immer mehr Menschen erkranken an Hauttumoren. Hautkrebs kann sich aus Muttermalen entwickeln, die oft jahrelang unauffällig waren oder plötzlich auf gesunder Haut auftreten. Bei einer vermehrten Anzahl von Patienten wird schwarzer oder weißer Hautkrebs diagnostiziert. Der sogenannte „schwarze Hautkrebs“, das maligne Melanom ist der bösartigste Tumor der Haut und einer der aggressivsten Krebsarten überhaupt. Die gute Nachricht: Hautkrebs ist heilbar. Vorausgesetzt, er wird früh genug erkannt! Deshalb ist es wichtig, Veränderungen der Haut frühestmöglich festzustellen. Lassen Sie daher Ihre Haut regelmäßig und langfristig überwachen!

Eine wichtige Ursache für das Auftreten von malignen Melanomen ist die UV-Strahlung und eine genetische Vorbelastung. Durch die schwindende Ozonschicht und ein geändertes Freizeitverhalten ist unsere Haut immer häufiger einer intensiven UV-Belastung ausgesetzt.

Wir bieten 2 unterschiedliche Hautkrebsscreenings an. Bitte wählen Sie:

Eine Frau cremt sich die Schulter mit Sonnencreme ein. Der beste Schutz vor Hautkrebs, sagt der Hautarzt in München.
Eine Frau cremt sich die Schulter mit Sonnencreme ein. Der beste Schutz vor Hautkrebs, sagt der Hautarzt in München.

Vorbeugung – Sonnenschutz

Insofern ist der konsequente Sonnenschutz mittels Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor und das Meiden der Mittagssonne (von 11- 15 Uhr) die wahrscheinlich wichtigste, selbst zu beeinflussende Schutzmaßnahme. Immer mehr Menschen erkranken an Hauttumoren. Hautkrebs kann sich aus Muttermalen entwickeln, die oft jahrelang unauffällig waren oder plötzlich auf gesunder Haut auftreten.

Wir empfehlen regelmäßiges Hautkrebsscreening zur Vorbeugung von schwarzem Hautkrebs

Früherkennung – Das beste Mittel gegen Hautkrebs

Besonders gefährlich ist der schwarze Hautkrebs – das maligne Melanom. Die größten Risikofaktoren sind übermäßige Sonnenbestrahlung und erbliche Vorbelastung. Bei frühzeitigem Erkennen ist der schwarze Hautkrebs in vielen Fällen vollständig heilbar. Der Vorsorge kommt daher eine besondere Bedeutung zu, welche auch bei gesetzlich versicherten Patienten von den meisten Krankenkassen mindestens alle zwei Jahre übernommen wird.

Bei vielen Muttermalen, genetischer Vorbelastung oder einem vorbekannten Melanom gibt es inzwischen zusätzlich zu dem von den gesetzlichen Krankenkassen angebotenen Screening mittels Auflichtmikroskopie exaktere diagnostische Verfahren, wie beispielsweise das moderne Fotofinder-System unter Zuhilfenahme künstlicher Intelligenz (KI). Dadurch lassen sich auffällige oder sich verändernde Muttermale bereits frühzeitig erkennen und entsprechend früh entfernen. Weiterhin können eventuell unnötige Operationen häufig vermieden werden.

Informieren Sie uns, wenn eines Ihrer Muttermale eine der folgenden Eigenschaften aufweist:

Das A-B-C-D-E der Muttermale

A wie Asymmetrie (unregelmäßige Form)
B wie Begrenzung (Ränder unscharf, verwaschen, fransig, zackig)
C wie Coloration (ungleichmäßige Farbe, z. B. dunkelbraun, schwarzbraun, rötlich, grau-weiße Aufhellungen)
D wie Durchmesser (größer als 5 Millimeter)
E wie Erhabenheit (höckerige Oberfläche) oder Entwicklung (Veränderung des Mals in den letzten drei Monaten

Weißer Hautkrebs
Weißer Hautkrebs

Weißer Hautkrebs und Vorstufen

Der „weiße Hautkrebs“, wie das Spinozelluläre Karzinom und das Basaliom ist die Folge Jahrelanger Sonneneinwirkung und tritt  besonders häufig an sogenannten Sonnenterassen, wie Kopfhaut, Nasenrücken, Unterlippe und Handrücken auf. Vorboten stellen Aktinische Keratosen dar. Hierbei handelt es sich um Hautkrebsvorstufen, die sich bei über 15% aller über 40-Jährigen finden lassen und in ca. 10-20% irgendwann in den weißen Hautkrebs übergehen. Nachdem sich diese Vorstufen relativ leicht und unkompliziert entfernen lassen, legt die Hautarztpraxis München Glockenbach großen Wert auf deren Behandlung. Je nach Ausprägung können wenige Läsionen mittels Kürretage, Vereisung oder Laserabtragung entfernt werden. Bei mehreren Läsionen zeigt die Laser-assistierte Photodynamische Therapie heute die medizinisch und kosmetisch überzeugtesten Ergebnisse. Aufgrund der deutlich geringeren Schmerzhaftigkeit bei vergleichbarer Effektivität nutzen wir das natürliche Sonnenlicht als Lichtquelle.

Eine Frau überlegt, ob Sie eine Risikopatientin für Hautkrebs ist.
Hautkrebsvorsorge: Bin ich ein Risikopatient?

Wenn Sie eine der Fragen mit „JA“ beantworten, sprechen Sie uns an!Bin ich ein Risikopatient?

  • Sind Sie ein heller Hauttyp, der empfindlich auf Sonne reagiert?
  • Haben Sie besonders viele Pigmentmale?
  • Haben Sie große, angeborene Pigmentmale?
  • Haben Sie atypische Muttermale oder solche, die sich unlängst verändert haben?
  • Hatten Sie als Kind oder Jugendlicher Sonnenbrände?
  • Gab es in Ihrer Familie bereits Fälle von Hautkrebs?
  • Sind Sie selbst schon an Hautkrebs erkrankt?
  • Sind Sie regelmäßig einer starken Sonnenbestrahlung ausgesetzt?