Kinnaufbau und Kinnlinie

Die Modellierung des Kinns mit Hilfe von Fillern ist ein im asiatischen Raum äußerst populärer Ansatz. Genetisch bedingt leiden Menschen asiatischer Abstammung häufig unter einem Zurückweichen des Kinns. Aber auch mit zunehmendem Alter zeigt sich in unseren Breitengraden durch knöcherne Veränderungen eine Abnahme der Kinnprojektion, was die Entstehung der Marionettfalten mit begünstigt. Weiterhin wird ein dominantes Kinn insbesondere beim Mann mit Durchsetzungsvermögen und Energie assoziiert. Bei Frauen lassen sich mit diesem Ansatz häufig Gesichtsproportionen perfektionieren. Aufgrund seiner zahlreichen Lehrtätigkeiten im Bereich der Ästhetischen Dermatologie im asiatischen Raum hat Dr. Gauglitz große Erfahrungen mit dieser speziellen Methode. Um möglichst lang anhaltende Ergebnisse zu erhalten, setzt Professor Gauglitz in diesem Areal hochvernetzte Hyaluronsäuren oder Radiesse ein. Die Behandlung selbst ist für den Patienten gut verträglich, direkt nach der Behandlung kann es zu einem leichten Druckgefühl kommen, besonders in diesem Areal sind blaue Flecken leider immer mal wieder möglich. Die Patientenzufriedenheit mit dieser Behandlung ist ausgesprochen hoch und wird gerne mit einer Konturierung der Kinnlinie kombiniert.

Das Verstreichen der Kinnlinie resultiert zum einen aus dem altersabhängigen Verlust von Wangenvolumen und des von unserem Körper produzierten Kollagens, sowie einer Abnahme von elastischen Fasern, zum anderen hat eine verstrichene Kinnlinie häufig auch eine starke genetische Komponente.

Generell gibt es verschiedene Verfahren, die hier je nach Befund eine deutliche Verbesserung zeigen können. Steht der Elastizitätsverlust im Vordergrund, setzen wir gerne den mikrofokussierten Ultraschall (HIFU) zur Hautstraffung ein. Geht es um eine gezielte Repositionierung von Hautarealen kann ein Fadenlifting die besten Ergebnisse liefern. Steht der Volumenverlust im Vordergrund, setzen wir im Haut- und Laserzentrum Glockenbach gerne Füllsubstanzen mit Kollagen-stimulierenden Eigenschaften, wie beispielsweise Radiesse ein. Dieses Präparat wird seit vielen Jahren in der ästhetischen Dermatologie eingesetzt und führt zu einer langanhaltenden Konturierung der Kinnlinie. Mit entsprechenden Mengen kann insbesondere bei Männern die Kinn- und Wangenregion nachhaltig deutlich maskuliner gestaltet werden.

Behandlungszeit

30-45 Min.

Betäubung

Betäubungscreme

Zusatzinfo

Arbeit und Sport: sofort
Wiederholung in: 12-18 Monaten

Kosten

Ab 550 EUR